Stockwerkeigentum

Fluch und Segen

Von Nadine Effert · 2019

Eigentumswohnungen sind eine attraktive Alternative zum eigenen Haus.

Wer seinen Traum vom Eigenheim realisieren will, muss nicht gleich ein Hüsli kaufen. Seit Jahren boomt in der Schweiz der Bau und Kauf von Stockwerkeigentum.

Laut Schweizer Stockwerkeigentümerverband kommen jedes Jahr rund 10'000 bis 15'000 neue Stockwerkeinheiten auf den Markt, sei es durch Neubau oder durch Umnutzungen in bestehenden Gebäuden. Das breite Angebot, die aktuell niedrigen Hypothekarzinsen und die vielerorts gestiegenen Landpreise machen die Eigentumswohnung zu einer attraktiven Alternative zum Haus. Die Krux beim Stockwerkeigentum: Man ist zwar Eigentümer der Wohnung, besitzt sie aber irgendwie doch nicht ganz. Streng genommen erwirbt man beim Kauf einen Miteigentumsanteil am Grund und Boden sowie einen Anteil an der darauf erstellten Liegenschaft. Mal eben Sonnenstoren am Balkon anbringen? Oder einen neuen Baum im Garten pflanzen? Eigenmächtige Entscheide können schnell zu Streitigkeiten führen, denn die Nutzungsrechte der fraglichen Gebäudeteile sind unterschiedlich geregelt. Wer vor dem Kauf einer Wohnung steht, sollte vorab auch einen Blick in die Protokolle vergangener Eigentümerversammlungen werfen. Der Grund: Dort gefasste Entscheide gelten auch für Neuzuzüger. Auch das Thema Verwaltung birgt Konfliktpotenzial. Hier kann es sich lohnen, eine externe Verwaltung mit ins Boot zu holen, die administrative Aufgaben übernimmt und die Eigentümergemeinschaft rechtlich nach aussen vertritt. Nicht zu kurz kommen darf die technische Verwaltung, geht es hierbei doch um den langfristigen Werterhalt der Liegenschaft. Klare Zuständigkeiten und eine frühzeitige Bildung von Rücklagen, Stichwort Erneuerungsfonds, sind das A und O. Um eine «Pflästerlipolitik» zu vermeiden, sollte in grösseren Intervallen ein unabhängiger Experte eine Bestandsanalyse durchführen. Sie zeigt zweckmässige Massnahmen für die langfristige Werterhaltung auf, Sanierungen können zeitlich und finanziell rechtzeitig geplant werden. Fazit: Das Stockwerkeigentum hat zwar seine Tücken, doch wer als Eigentümer seine Hausaufgaben macht, der kann ihn durchaus leben: den Traum vom Eigenheim.